Willkommen auf den Seiten der Fußballabteilung des TSV Abensberg
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Dienstag, den 17. Januar 2017 um 00:00 Uhr

 

5. STANGLMEIER Hallenfußballtage des TSV Abensberg

Ausrichtung von 10 Junioren-Hallenfußballturnieren im Januar/Februar 2017.

Erstmals auch erweitert um Hallenturnier der Alten Herren (AH).

 

Die Jugendfußballer des TSV Abensberg veranstalten in Zusammenarbeit mit den Spielgemeinschaftspartnern FSV Sandharlanden und SpVgg Weltenburg auch in der Winterpause 2016/2017 wieder seine beliebten STANGLMEIER Junioren-Hallenfußballtage, heuer in der 5. Auflage.
Erweitert wird der Turnierreigen erstmals um ein Hallenturnier der Alten Herren (AH) mit 6 Teilnehmern.

Diese Großveranstaltung wird, wie in den Vorjahren, wieder großzügig von der Stanglmeier-Stiftung unterstützt.

Die Fahrschule Wöhrmann - Premiumpartner der Fußballabteilung - konnte als Hauptsponsor für die Hallenturniere der Großfeldmannschaften bzw. Altersklassen U19 (A), U17 (B), U15 (C) und U13 (D) gewonnen werden. Die Siegerpokale werden freundlicherweise wieder gestiftet von der Kreissparkasse Kelheim, der Abensberger Holz100-Haus GmbH, Hofbauer Treppen und Raab Karcher Abensberg.

In jeder der 10 Jugend-Konkurrenzen treten 8 Mannschaften mit jeweils bis zu 12 Spielern an. Die Jugendfußballabteilung des TSV Abensberg darf damit an den 6 Spieltagen insgesamt 80 Teams mit ca. 900 Spielern aus allen Jugendaltersklassen in der TSV-Halle am Alten Stadion begrüßen. Die Gästeteams werden von 22 verschiedenen Vereinen gestellt.

Zum Auftakt des ersten Turnierwochenendes ermitteln am Freitag 20. Januar die A-Junioren den Sieger des Sparkassen Hallen-Cups. Den zweiten Turniertag eröffnen am Samstag 21. Januar die G2-Junioren gefolgt von den E-Junioren am Nachmittag. Am Abend läuft dann erstmals auch das Hallenturnier der Alten Herren (AH).

Am Sonntag treten am Vormittag zuerst die D1-Junioren und dann am Nachmittag die D2-Junioren jeweils zum Raab Karcher Hallen-Cup an.

 

In das zweite Turnierwochenende starten am Freitag 10. Februar die B-Junioren mit dem Holz100 Haus Hallen-Cup. Am 5. Turniertag Samstag 11. Februar treten vormittags die F-Junioren an und nachmittags suchen die C1-Junioren den Sieger des Hofbauer Treppen Hallen-Cups. Die 5. STANGLMEIER Junioren-Hallenfußballtage finden am Sonntag 12. Februar ihren Abschluß zuerst mit den G1-Junioren und im 10. und letzten Turnier spielen dann noch die C2-Junioren um den Hofbauer Treppen Hallen-Cup.

Turniermodus: Vorrunde mit 2 Gruppen, Halbfinale, Platzierungsspiele, Finale

Turnierplan 1. Wochenende:

 

Turnier                   Spieltag                       Beginn

 

A-Junioren           Fr. 20.01.2017           18:00 Uhr

Gruppe A:

(SG) TSV Abensberg

JFG Abenstal

SV Manching

SV Puttenhausen

Gruppe B:

JFG Donau-Kels

FC Mainburg

JFG Befreiungshalle

JFG Donau-Kickers Saal

Spielzeit: 12 Minuten

 

G2-Junioren        Sa. 21.01.2017          09:00 Uhr

Gruppe A:

TSV Abensberg 3

FC Hausen

SC Mitterfecking

TSV Wildenberg

 

Gruppe B:

TSV Abensberg 2

FSV Sandharlanden

TSV Offenstetten 2

TSV Bad Gögging 2

Spielzeit: 8 Minuten

 

E-Junioren           Sa. 21.01.2017          14:00 Uhr

Gruppe A:

TSV Abensberg 1

TSV Neustadt

SV Saal

SVH Hienheim

Gruppe B:

TSV Abensberg 2

TSV Offenstetten

ATSV Kelheim

FSV Sandharlanden

Spielzeit: 10 Minuten

 

Alte Herren          Sa. 21.01.2017          19:00 Uhr

Gruppe A:

TSV Abensberg

TSV Langquaid

TSV Pförring

Gruppe B:

FC Hausen

TSV Neustadt / Bad Gögging

FSV Sandharlanden

Spielzeit: 15 Minuten

 

D1-Junioren        So. 22.01.2017          09:00 Uhr

Gruppe A:

(SG) TSV Abensberg 1

JFG Donau-Kickers Saal 1

TSV Offenstetten 1

JFG Laaber-Kickers

Gruppe B:

JFG Hallertau 1

JFG Befreiungshalle 1

JFG Donau-Abens 1

(SG) TSV Abensberg 2

Spielzeit: 12 Minuten

 

D2-Junioren        So. 22.01.2017          14:30 Uhr

Gruppe A:

(SG) TSV Abensberg 2

JFG Abenstal 2

TSV Offenstetten 2

JFG Donau-Abens 2

Gruppe B:

JFG Donau-Kickers Saal 2

JFG Befreiungshalle 2

JFG Hallertau 2

(SG) TSV Abensberg 3

Spielzeit: 12 Minuten

 

 

Turnierplan 2. Wochenende:

Turnier                   Spieltag                       Beginn

 

B-Junioren           Fr. 10.02.2017           18:00 Uhr

Gruppe A:

(SG) TSV Abensberg

JFG Befreiungshalle

JFG Abenstal

JFG Donau-Kickers Saal

Gruppe B:

SV Ihrlerstein

JFG Donau-Abens

JFG Hallertau

TSV Offenstetten

Spielzeit: 12 Minuten

 

F-Junioren           Sa. 11.02.2017          09:00 Uhr

Gruppe A:

TSV Abensberg 1

TSV Neustadt

ATSV Kelheim

TSV Abensberg 2

Gruppe B:

TSV Offenstetten

FSV Sandharlanden

TSV Bad Gögging

SVH Hienheim

Spielzeit: 10 Minuten

 

C1-Junioren        Sa. 11.02.2017          14:00 Uhr

Gruppe A:

(SG) TSV Abensberg 1

JFG Donau Kickers Saal

JFG Donau Abens

(SG) TSV Abensberg 2

Gruppe B:

JFG Befreiungshalle 1

TSV Offenstetten

JFG Hallertau

JFG Laaber Kickers 1

Spielzeit: 12 Minuten

G1-Junioren        So. 12.02.2017          09:00 Uhr

Gruppe A:

TSV Abensberg 1

TSV Offenstetten 1

TSV Neustadt

TSV Rohr

Gruppe B:

TSV Bad Gögging 1

TSV Abensberg 2

FC Hausen

ATSV Kelheim

Spielzeit: 8 Minuten

 

C2-Junioren        So. 12.02.2017          14:00 Uhr

Gruppe A:

(SG) TSV Abensberg 2

(SG) SV Schwaig

(SG) TSV Abensberg 3

JFG Laaber-Kickers 2

Gruppe B:

SV Ihrlerstein

(SG) TSV Abensberg 4

JFG Abenstal 2

JFG Befreiungshalle 2

Spielzeit: 12 Minuten

 

Unter "Junioren-Hallenturniere" auf www.tsv-abensberg-fussball.de sind alle Turnierinfo´s und die Turnierpläne verfügbar.

Als Neuerung in der 5. Turnierauflage ist geplant, während der laufenden Turniere alle Ergebnisse online zu erfassen und den Zuschauern über einen Bildschirm zu präsentieren – ähnlich einem Live-Ticker. Die Besucher können auch über ihr Smartphone vor Ort online den Turnierverlauf und die Tabellenstände verfolgen.

Gespielt wird nach den aktuell gültigen BFV-Hallenregeln für Privatturniere und mit folgenden Festlegungen: Rundumbande, große Tore, normaler Spielball (kein Futsalball), ohne 4 Sekunden-Regel, keine kumulierten Fouls, kein Timeout.

 

Der TSV Abensberg freut sich wieder sehr über das große Interesse der umliegenden Vereine und besonders darüber, der Fußballjugend eine attraktive Sportveranstaltung anbieten zu können.

Damit dies möglich ist, engagieren sich neben der Stanglmeier-Stiftung und der Fahrschule Wöhrmann, den vier Pokalsponsoren und unserem Ausrüstungspartner Sport Wochinger viele Ehrenamtliche und Jugendspieler der Fußballabteilung des TSV Abensberg in der Organisation und Durchführung der Turniere.

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Samstag, den 24. Dezember 2016 um 00:00 Uhr

 

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Freitag, den 23. Dezember 2016 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 22.12.2016

FUSSBALL

Schwere OP trifft Abensberger Kicker

Bastian Schmiofski muss sich Knorpeltransplantation unterziehen. Gute Kunde: Trainer verlängert und Langquaider Talent kommt.

Bastian Schmiofski (l.) muss sich einer OP unterziehen – die Fortsetzung seiner Karriere ist ungewiss. Fotos: Archiv

ABENSBERG.Eine entspannte Winterpause könnte sich der TSV Abensberg gönnen. In der Fußball-Bezirksliga West ist mit Rang acht und sieben Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsrelegationsplatz alles im Lot. Und doch zeigen sich Sorgenfalten bei den Babonen. Die Sorgen gelten dem 29-jährigen Routinier Bastian Schmiofski. Der frühere Bayernliga-Kicker muss sich im Frühjahr einer Knorpeltransplantation unterziehen – Fortsetzung der Laufbahn ungewiss. Gute Nachrichten vermeldet der TSV aber auch: Trainer Richard Ott hat für eine weitere Saison zugesagt und vom TSV Langquaid kommt bereits im Winter der 19-jährige David Babic.

„Für lange Zeit“ werde Schmiofski nicht mehr Fußball spielen können, erklärt Abteilungsleiter Sebastian Kneitinger. Seit Sommer habe der Routinier, der in jungen Jahren für den SSV Jahn Regensburg und danach fünf Jahre beim Freien TuS Regensburg kickte, Schmerzen im Knie. „Nun wurden großflächige Knorpelschäden diagnostiziert, er muss sich im März einer komplizierten Knorpeltransplantation unterziehen.“

Bei diesem Eingriff werden beschädigte Stellen mit körpereigenen Knorpelzellen repariert. Dadurch kann sich das Knie möglicherweise vollkommen regenerieren, sagen Mediziner. Allerdings muss das Knorpelgewebe erst nachwachsen, was für Schmiofski eine längere Fußballpause bringt.

Dominik Treitinger tritt kürzer

„Was sein Ausfall für uns sportlich wie menschlich bedeutet, muss man nicht näher ausführen“, so Kneitinger. Schmiofski kehrte 2012 zu seinem Heimatverein zurück und übernahm mit Maximilian Glamsch Spielertrainer-Aufgaben. Das Duo führte Abensberg bereits im ersten Jahr von der Kreis- in die Bezirksliga. In der Abwehr spielt der 29-Jährige bis heute einen unverzichtbaren Part. „Wir müssen abwarten, was nach der Operation im März ist. Wir hoffen natürlich, dass er auf den Platz zurückkehren kann.“

Der 30-jährige Dominik Treitinger, ein weiterer Routinier mit Landesliga-Erfahrung beim TV Schierling, wird aus persönlichen Gründen ab dem Winter kürzer treten, bleibt dem TSV aber als Spieler erhalten. „Wir hoffen insgeheim, dass es bei ihm über die Winterpause doch noch mal in den Füßen juckt. Er ist mit seiner Erfahrung und seiner Geselligkeit ein sehr wichtiger Spieler“, sagt der Abteilungsleiter. Positive Anzeichen gibt es bei Skhelzen Syla (Muskelbündelriss) und Franz Saller (Knöchelbruch). Sie können im Frühjahr wieder angreifen.

Richard Ott bleibt auch 2017/18 Trainer in Abensberg

Bereits eingetütet haben die Babonen eine Vertragsverlängerung mit Coach Richard Ott. „Er bleibt auch in der Saison 2017/18 Trainer des TSV Abensberg, weil wir mit seiner Arbeit und seinem täglichen Engagement sehr zufrieden sind. Er versucht, sehr viel mit den Spielern zu kommunizieren und hat auch die mittelfristigen Interessen des Vereins im Auge. Das wissen wir sehr zu schätzen“, so Kneitinger. Der 38-jährige Coach kam im Sommer 2015 vom damaligen Bezirksliga-Aufsteiger TV Aiglsbach. In der zweiten Mannschaft bleibt der verletzte Kapitän Manuel Heinrich auch in der Rückrunde in der Trainerverantwortung und wird von Martin Beringer unterstützt. Die zweite Garde ist in der Kreisklasse Kelheim seit Ende August ungeschlagen und blickt als Tabellendritter auf die Aufstiegsränge.

Verstärkung im aktuellen Kader kommt vom TSV Langquaid. „Mit David Babic wechselt ein sehr talentierter junger Spieler zu uns. Er wohnt in Abensberg und kam in Langquaid zuletzt selten zum Einsatz. Er möchte einfach wieder mehr Fußball spielen“, berichtet Kneitinger. Babic sei von Abensberger Spielern in die Babonen-stadt gelotst worden, „was immer ein gutes Zeichen ist“. Im vergangenen Sommer hatte Abensberg mit anderen Neuzugängen Aufsehen erregtzuvorderst mit Stürmer Christian Brandl und Torwart Michael Wehdanner, beide kamen vom TV Schierling.

Risse im Team wieder gekittet

Trainer Ott blickt in der Herbstanalyse auch auf diese Transfers: „Von außen wurden wir in eine unrealistische Rolle, manchmal sogar des Geheimfavoriten gedrängt. Die Erwartungshaltung war viel zu hoch und hat sich scheinbar auch auf die Mannschaft übertragen, obwohl wir uns nie so hoch eingeschätzt haben. Interessant war, dass sich aufgrund dessen auch die Spielweise der Gegner geändert hat. Auch damit hatten wir unsere Probleme.“

Nach durchwachsener Vorbereitung legten die Babonen einen sehr holprigen Saisonstart hin. „Ab Ende August waren wieder nahezu alle Mann im Training und mit der steigenden Fitness zeigten wir auch bessere Leistungen und Ergebnisse“, sagt der Coach. Teilweise seien aber „atmosphärischen Störungen“ aufgetreten. „Es waren viele Gespräche nötig, um das Gesamtpaket wieder auf den richtigen Weg zu bringen.“ Ab Oktober zeigte der TSV sein „gutes Gesicht“ mit verdienten Erfolgen in den Derbys.

Auch dem Abteilungsleiter blieben die Risse im Teamgefüge nicht verborgen. „Nach vielen Jahren, in denen vieles leicht von der Hand ging, hatten wir doch manchmal zu kämpfen, weil der absolute Zusammenhalt, der uns immer stark gemacht hat, etwas verloren ging. Wir haben uns sehr kritisch hinterfragt und sind wieder auf einem guten Weg, der alte TSV Abensberg zu werden.“ Wie Trainer Ott sieht Kneitinger die Ursache im „Unterbewussten“. „Man denkt sich vielleicht, man kann ein paar Prozent Laufbereitschaft und Mannschaftsdienlichkeit einsparen, weil der Kader auf dem Papier besser ist. Wenn wir mit dem Rücken zur Wand standen, war die altbekannte Einheit wieder da.“

Nun sei das Team wieder ein eingeschworener Haufen. Teilweise waren nach dem positiven Reinigungsprozess bis zu 40 Spieler (mit Team II) im Training. Rein tabellarisch sei die Welt mit 25 Punkten wieder in Ordnung und besser als jemals zuvor, „aber auch trügerisch. Wir brauchen unbedingt eine gute Vorbereitung und einen guten Start gegen Mariaposching.“

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/schwere-op-trifft-abensberger-kicker-21520-art1467479.html

ABENSBERG.Nach TSV Langquaid und TV Aiglsbach kann auch der TSV Abensberg ein weiteres Jahr in der Bezirksliga-West planen. Mit einer überzeugenden Leistung siegten die Babonen bei Landesliga-Absteiger SV Hebertsfelden mit 3:1 (3:1). Nach mutigen Vorträgen verloren Langquaid (1:2 bei FC Ergolding) und Aiglsbach (2:3 bei SpVgg Mariaposching) unglücklich.

„Jetzt wird Party gemacht, geplant hatten wir nichts, da sind wir abergläubisch, aber nun kann die Sause steigen“, jubelte Abensbergs Abteilungsleiter Sebastian Kneitinger. „Schön ist, dass wir nicht auf die anderen Teams schauen müssen, sondern es aus eigener Kraft gestemmt haben.“ In „einer der besten Halbzeiten“ in dieser Saison dominierte der TSV Gastgeber Hebertsfelden vor der Pause. Selbst das 0:1 durch Paul Angermeier (24.) irritierte die Elf von Richard Ott nicht. Nach einem Foul an Shkelzen Syla zirkelte Dominik Treitinger (32.) den Freistoß in die Maschen. Sechs Minuten visierte Syla das Lattenkreuz an – Michael Keil stand goldrichtig und köpfte zum 2:1 ein.

Laabertaler hadern mit Schiri

Keine 180 Sekunden später setzte wieder Treitinger einen Freistoß schnörkellos an der Mauer vorbei zum 3:1 ins SV-Tor. Die 60 Abensberger Fans jubelten. In der zweiten Hälfte versuchte Hebertsfelden, den Bock umzustoßen, aber die Babonen waren an diesem Tag nicht zu gefährden. Im Gegenteil: Keil, Syla und David Scheer hatten weitere Chancen.

Langquaid machte es dem Tabellenzweiten Ergolding schwer. Erst in der 80. Minute glückte dem Hausherren der 2:1-Siegtreffer durch Armin Schnur. „Verdient war der Sieg aufgrund der Überlegenheit des FC eindeutig, aber zwei Schiedsrichterentscheidungen ärgern mich“, so TSV-Spielertrainer Raphael Zeilhofer. Zweimal winkte der „sehr junge“ Assistent in der zweiten Hälfte Abseits, als die Laabertaler alleine aufs Tor hätten ziehen können. „Der war von den Fans hinter sich beeindruckt.“

In der 6. Minute lag der Schiri richtig: Daniel Dollmann war im Strafraum gefoult worden, Hannes Wagner verwandelte zum 1:0 für Langquaid. Ergolding erhöhte erst Ende der ersten Halbzeit den Druck. Kurz nach der Pause war der 1:1-Ausgleich durch Sebastian Zettl (51.) unvermeidlich. „Taktisch haben wir diszipliniert verteidigt, große Chancen der Ergoldinger waren rar“, so Zeilhofer.

Hallertauer verwandeln zwei Elfer

Fast identisch entwickelte sich Aiglsbachs Auftritt in Mariaposching. Das 1:0 für die Hallertauer machte Matthias Ehrenreich aus einem Elfmeter (20./Foul an Julian Kügel). Ausgleich und Führung der SpVgg folgten durch Manuel Nadler (30.) und Kilian Schober (42.). Davor hatten Manfred Gröber und Martin Ehrenreich bei Pfostentreffer und einem von der Linie gekratzten Kopfball Pech. Ein weiterer Strafstoß brachte dem TV durch Manfred Gröber (48.) das 2:2; der Gefoulte schoss selbst. Georg Gröber-Lex (57.) hatte nach einer zu kurzen Abwehr des Keepers das 3:2 am Kopf.

Der Lucky Punch glückte aber dem Gastgeber nach einer Ecke durch Fabian Köglmeier (77.). „Wir haben uns durch unnötige Fehler um den Lohn der Arbeit gebracht“, meinte TV-Abteilungsleiter Stefan Schmittner.

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

alle Info´s zum ATSV-Hallenfussballturnier 2017

Spieltage

Spielplan und Ergebnisse (Gruppeneinteilung)

Mannschaftsstärken und Spielzeiten

Quelle: http://www.atsv-kelheim-fussball.de/index.php/grusswort.html

Ergebnis der Auslosung vom 20.11.16:

A: 30.12. 16 Uhr, Gruppe A JFG Befreiungshalle I, JFG Tangrintel, JFG Donau Kickers Saal
F: 06.01. 8 Uhr, Gruppe B ATSV II, SC Sinzing, SC Kelheimwinzer, SC Kelheim
C: 07.01. 9 Uhr, Gruppe B JFG Befreiungshalle II, JFG Befreiungshalle III, SV Ihrlerstein
D2: 08.01. 9 Uhr, Gruppe B JFG Befreiungshalle III, JFG Donautal Bad Abbach III, SG Painten II
D1: 08.01. 14 Uhr, Gruppe A SC Ihrlerstein, JFG Donau Kickers Saal, SG Painten
B: 14.01. 8 Uhr, Gruppe B JFG Befreiungshalle II, JFG Donautal Bad Abbach, JFG Donau Kickers Saal
G: 15.01. 9 Uhr, Gruppe B ATSV II, SC Kelheim, SV Saal
E: 15.01. 14 Uhr, Gruppe B ATSV II, SV Saal, SC Kelheimwinzer, SC Kelheim

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

FUTSAL-Hallenkreismeisterschaften der Junioren 2016/2017

Termine, Spielorte und Platzierungen

A-Junioren:
Vorrunde Gruppe 4 So. 27.11.16, 10:30 Uhr in Geiselhöring --> Platz 2
Zwischenrunde So. 11.12.16, 17:30 Uhr in Rottenburg --> Platz 5

B1-Junioren:
Vorrunde Gruppe 6 So. 04.12.16, 17:00 Uhr in Mainburg --> Platz 2
Zwischenrunde So. 15.01.17, 13:15 Uhr in Rottenburg
Kreisfinale Sa. 21.01.17 in Rottenburg (Platz 1-2 aus Zwischenrunde)
Bezirksfinale Sa. 28.01.17 in Waldkirchen (1. u. 2. aus Kreisfinale)

B2-Junioren:
Vorrunde Gruppe 1 So. 27.11.16, 13:00 Uhr in Mallersdorf --> Platz 5

C1-Junioren:
Vorrunde Gruppe 8 So. 04.12.16, 13:00 Uhr in Mainburg --> Platz 1
Zwischenrunde Sa. 17.12.16, 12:45 Uhr, Mallersdorf-Pfaffenberg --> Platz 3

C2-Junioren:
Vorrunde Gruppe 3 Sa. 03.12.16, 16:15 Uhr in Bad Abbach --> Platz 5

C3-Junioren:
Vorrunde Gruppe 3
Sa. 03.12.16, 16:15 Uhr in Bad Abbach --> Platz 6

D1-Junioren:
Vorrunde Gruppe 8 So. 27.11.16, 13:00 Uhr in Bad Abbach --> Platz 4

D2-Junioren:
Vorrunde Gruppe 7 So. 04.12.16, 09:15 Uhr in Mainburg --> Platz 2
Zwischenrunde So. 11.12.16, 16:15 Uhr in Geiselhöring --> Platz 4

D3-Junioren:
Vorrunde Gruppe 7
So. 04.12.16, 09:15 Uhr in Mainburg --> Platz 5

E1-Junioren:
Vorrunde Gruppe 8 Sa. 19.11.16, 16:00 Uhr in Elsendorf --> Platz 1
Zwischenrunde So. 11.12.16, 09:00 Uhr in Bad Abbach --> Platz 2
Kreisfinale So. 22.01.17, 14:45 Uhr in Vilsbiburg
Bezirksfinale So. 29.01.17 in Deggendorf

E2-Junioren:
Vorrunde Gruppe 7 Sa. 19.11.16, 9:00 Uhr in Saal --> Platz 1
Zwischenrunde Sa. 10.12.16, 15:30 Uhr in Schierling --> Platz 1
Kreisfinale So. 22.01.17, 10:30 Uhr in Vilsbiburg

F1-Junioren:
Vorrunde Gruppe 5 Sa. 26.11.16, 9:00 Uhr in Langquaid --> Platz 2
Zwischenrunde Sa. 03.12.16, 09:00 Uhr in Mallersdorf --> Platz 4

F2-Junioren:
Vorrunde Gruppe 5 Sa. 19.11.16, 16:00 Uhr in Saal --> Platz 4

G-Junioren:
Vorrunde Gruppe 2 Sa. 19.11.16, 13:00 Uhr in Saal --> Platz 5


Hinweise:

Reihenfolge für die Ermittlung der besten Platzierungen (z.B. bester Drittplatzierter):
1. Punkte, 2. Tordifferenz, 3. Anzahl erzielte Tore, 4. Losentscheid

Die genauen Turnierdaten werden beim BFV zu der jeweiligen Mannschaft unter Wettkampftyp "Hallenmeisterschaften" veröffentlicht.

 


Seite 1 von 97
free pokereverest poker revie

Termine

Der TSV auf Facebook